Lautern Spieler Löhmannsröben gibt erstes Interview nach Wutrede

Bereits der 19. Spieltag läuft an diesem Wochenende in der dritten Liga. Am heutigen Nachmittag erwartet uns unter anderem das Spitzenspiel Haching gegen Osnabrück.

Lauterns Mittelfeldspieler Jan Löhmannsröben sorgte deutschlandweit nach seiner Wutrede in einem “Telekomsport”-Interview für aufsehen. Jetzt gab Löhmannsröben bei “Sport1” erstmals nach dem Vorfall ein Interview.

“Soll erstmal Cornflakes zählen gehen”, so war ein Wortlaut des 27-Jährigen im Interview bei Anette Sattler, in dem aufbrausenden Statement des Fußballers gegen die Schiedsrichterleistung in der Partie gegen den FSV Zwickau musste er eine Geldstrafe von 1.200 € verbüsen.

Bei “Sport1” gab der Spieler jetzt erstmals ein Interview, in welchem er beton die Wutrede in keinsterweise zu bereuen. Das das Interview einen so großen Hype nachsich ziehen würde dachter der Lauterer jedoch nicht. Die Geldstrafe die Löhmannsröben aufgebrummt bekommen hat, hat wie “Löhmi” sehr dankbar erklärt “ein edler Samariter für mich übernommen. Mein Gönner mag ehrliche Typen. Er hat uns das Geld dann gespendet. Danke nochmals dafür.”

Fühlt sich als Führungsspieler wohl

“Wir haben beim FCK ein junges Team und wenn jemand einen Rat braucht, sage ich ‘Nicht verzagen, Löhmi fragen’. Ich helfe gerne.”, sagt der Führungsspieler über seine Rolle im Team des 1.FC Kaiserslautern. Löhmannsröben fühlt sich also sichtlich wohl bei den Pfälzern.

Das komplette Interview mit Löhmannsröben könnt Ihr hier nachlesen.