Karl Heckl – Präsident von 1984 – 1988

Karl Heckl – Der Löwenpräsident

Karl Heckl war Präsident des TSV 1860 München von 1984 bis 1988.

Seine besten Sprüche:

Kurz vor seinem Rücktritt sagte Karl Heckl: Ich bin der einzigste Mensch, der beim TSV 1860 zum Millionär wurde. Vorher war ich Milliardär.
Die erste Trainerentlassung (Bernd Patzke) auf dem Oktoberfest: Prost Bernd, du bist entlassen.

Heckl im Video an die Fans: Seid´s vernünftig Jungs
Zum Spiel gegen Bayreuth vor 19.000 Zuschauern am 16.05.1987 wurde einen Gefangensammelstelle für Löwen errichtet. Das waren noch Zeiten!

Karl Heckl erlitt bereits kurz nach seiner Wahl im Jahre 1984 einen Herzinfarkt und konnte deshalb erst 4 Wochen später sein Amt als Präsident antreten. Sagenhafte 4 Trainer wurden im ersten Jahr verschlissen unter anderem auch Bernd Patzke.

In den darauffolgenden Jahren bis 1988 investierte Karl Heckl Millionen in den TSV. Schließlich legte er sein Amt im Jahre 1988 genervt nieder mit den Worten: In den vergangenen 4 Jahren habe ich alles erdenkliche in meiner Macht stehende getan, um einen sofortigen Wiederaufstieg in das Oberhaus Bundesliga zu ermöglichen. Zitat Karl Heckl: Neben großem persönlichen Einsatz haben Opfer in Millionenhöhe und optimale Bedingungen nicht ausgereicht, die Einsatzfreude der Mannschaften als unerlässliche Voraussetzung für den Erfolg zu gewährleisten. Meine Töätigkeit war nicht nur mit großen Opfern, sondern auch mit einem erheblichen Verzicht auf Lebensqualität verbunden.

Nach seinem Rücktritt im Jahre 1988 erlitt Karl Heckl seinen zweiten Herzinfarkt und verstarb am 16.09.1988 in München.

Quelle: Wikipedia

Kommentare sind geschlossen.