Weigl-Transfer: Doch kein Wechsel im Winter?

Dortmund: Großes Interesse herrscht an Ex-Löwe Julian Weigl, doch Borussia Dortmund will am Mittelfeldspieler festhalten. Die Löwen würden bei einem Transfer profitieren.

Dortmund: Großes Interesse herrscht an Ex-Löwe Julian Weigl, doch Borussia Dortmund will am Mittelfeldspieler festhalten. Die Löwen würden bei einem Transfer profitieren.

Besonders der Hauptstadtclub aus Frankreich wollte das Talent aus Dortmund verpflichten. Paris Saint German bot zuletzt 20. Millionen für den Spieler, doch nun hat der BVB laut “Bild” beschlossen den Spieler nicht ziehen zu lassen. Dortmund Trainer Favre will weiter mit dem ehemaligen Löwenspieler planen – obwohl er derzeit nur Bankdrücker bei den Borussen ist.

Große Konkurrenz im Mittelfeld

Der 23-jährige hat in dieser Saison bisher 9 Saisonspiele unter Lucien Favre bestritten. Dabei konnte er ein Tor erzielen. In Dortmund hat es der gebürtige Bad Aiblinger nicht gerade leicht sich entgültig durchzusetzen, den die Konkurrenz im Dortmunder Mittelfeld ist groß. Mit den gesetzten Spielern Thomas Delaney und Axel Witsel muss sich Weigl auch gegen Mahmoud Dahoud durchsetzen.

Tuchel will Weigl unbedingt – 60 würde profitieren

Sein ehemaliger Trainer Thomas Tuchel, welcher jetzt bei besagten Club in Paris Trainiert, will seinen ehemaligen Schützling unbedingt zu PSG lotsen, denn der Trainer braucht Verstärkung im Mittelfeld. Der Mittelfeldspieler Adrien Rabiot wird seinen Vertrag bei den Franzosen nicht verlängern, und verlässt den Club spätestens im Sommer, somit würde ein Platz für Julian Weigl im Kader frei werden.

Auch die Münchner Löwen würden von einem Wechsel des ehemaligen Münchners profitieren, denn bei einem Verkauf würden die Löwen 10 Prozent der Transfersumme kassieren, da der TSV 1860 München der Ausbildungsclub von Julian Weigl war.

Das könnte dich auch interessieren: Grimaldi vor dem Absprung?