Spielabsage gegen Illertissen und seine Vorteile

Illertissen

Illertissen / München – Gestern wurde die Begegnung Illertissen gegen den TSV 1860 München abgesagt. Wegen des Kälteeinbruchs ist der Platz im Stadion Illertissen unbespielbar. 1860 München könnte daraus einige Vorteile schlagen.

Die Begegnung gegen Illertissen fällt aus

Aufgrund des Kälteeinbruchs kann das Spiel in Illertissen nicht stattfinden. Das Stadion liegt leider unter einer dicken Schnee- und Eisschicht und aufgrund der Temperaturen ist keine Besserung bis Samstag in Sicht“, schreibt der FVI auf seiner Homepage. Der TSV 1860 könnte von einer möglichen Neuansetzung profitieren. Mehrere Gründe sprechen dafür.

Verletzungssorgen bei den Löwen

Den Löwen fehlt mit Nico Helmbrecht, Timo Gebhart, Michael Görlitz, Nico Karger nahezu die komplette Kreativabteilung. Helmbrecht macht bereits täglich Fortschritte ist aber noch nicht so weiter eingesetzt zu werden. Ähnlich steht es um Nico Karger. Michael Görlitz wird voraussichtlich erst Mitte März voll einsatzfähig sein. Bei Timo Gebhart könnte es noch länger dauern.

Bespielbarkeit des Platzes

Die Platzverhältnisse sind im Fußball nicht unwichtig. Ein vereister Platz hätte den Löwen das Angriffsspiel erschwert. Das Spiel wird voraussichtlich im Frühling angepfiffen. Bis dahin ist nicht mit einem vereisten Platz rechnen. Weshalb die Löwen hier einen Vorteil hätten. Das Hinspiel konnten die Löwen u.a mit 5:0 gewinnen, weil sie einen grünen Rasen als Untergrund gehabt haben.

Schreibe einen Kommentar