Sascha Mölders will im Sommer wieder als Trainer arbeiten

Sascha Mölders

München – Sascha Mölders spricht im Interview mit dem BFV über den TSV 1860 München, Daniel Bierofka, seine beste Zeit als Fußballer und vieles mehr. 

Sascha über die Fotomontage

Seine Frau Ivonne Mölders nimmt beim Kochen immer Rücksicht, dass er als Fußballer auch fit sein muss. Sie kocht hervorragend, das Bild entstand aus einer unglücklichen Position. Er selbst ist lange genug im Profigeschäft und weiß damit umzugehen. Es gehört zu seinem Beruf dazu in der Öffentlichkeit zu stehen, sodass immer wieder von Sascha auftauchen werden.

Sascha über die Saisonvorbereitung

Die Winter-Vorbereitung sei lang und anstrengend gewesen. Es gab zahlreiche Testspiele gegen hochkarätige Gegner. Der Höhepunkt war natürlich das kräfteaufreibende Trainingslager in Spanien. Die Mannschaft ist jetzt froh, wenn die Pflichtspiele wieder losgehen. Sascha ist fit für den Rückrunden-Start gegen den FC Nürnberg II.

Sascha Mölders über Nürnberg

Hier trifft der Erste gegen den Tabellenzweiten an. Viele Löwenfans werden bei dem Spiel mit dabei sein. Er selbst freut sich auf die Partie, aus der Kabine zu kommen und zu sehen, dass sich auf den Rängen eine Weiß-Blaue Wand formiert hat. Natürlich sei ihm bewusst, dass viele Konkurrenten den Löwen ein Bein stellen wollen. Am Samstag werde natürlich noch nicht die Meisterschaft entschieden, dennoch möchten die Löwen ihren Vorsprung auf die Konkurrenten ausbauen.

hier geht es zur Seite 2

Sascha Mölders über seinen Heimatklub Rot Weiss Essen

Der Klub ist mein Heimatverein und daher immer ein Thema bei ihm. Er würde sehr gerne mal irgendwann für RWE die Fußballschuhe schnüren, ob es jedoch dazu kommt ist unklar. Sein Fokus liegt aktuell beim TSV 1860 München, mit dem großen Ziel den Löwen ins Profigeschäft zurückzukehren.

Sascha Mölders über FC Augsburg

Beim FCA hatte Sascha seine beste Zeit, 4,5 Jahre spielte er für die Schwaben, bevor er dann zu den Löwen wechselte. Er erzielte das erste Bundesligator für den FCA. Zudem schoss er den 1:0 Siegtreffer gegen den FC Bayern München. Er blickt auf den Klassenerhalt zurück, der am letzten Spieltag erst gelang. Viele haben damals den FCA bereits vor der Saison abgeschrieben. Zwei Jahre später konnte sich der FCA für die Europa League qualifizieren.

Sascha Mölders über Daniel Bierofka

Nach dem Abstieg hat sich Daniel Bierofka sehr um Sascha Mölders bemüht. Er habe ihn fast jeden Tag angerufen. Nach vielen Gesprächen war Sascha überzeugt bei 1860 München zu bleiben. Zudem kam mit Oliver Beer ein Co-Trainer, den er noch von seiner aktiven Zeit beim FC Augsburg kannte.

Sascha Mölders über seine Zukunft

Es werden demnächst Vertragsgespräche mit Verantwortliche des TSV 1860 München stattfinden. Ab Sommer möchte Sascha Mölders auch wieder als Trainer arbeiten. Die Arbeit bereite im Spaß. Seine Zukunft sieht er ohnehin irgendwann mal auf dem Trainingsplatz .

Das ganze Interview könnt ihr hier nachlesen

Schreibe einen Kommentar