Rainer Koch: “Der Vorwurf ist schlicht absurd.”

Rainer Koch

DFB-Vize Präsident Rainer Koch gab gegenüber der AZ ein Inteview in diesem Sprach er über den TSV 1860 München, den DFB, die Montagsspiele.

Zu Beginn des Interviews Stellte die Abendzeitung dem DFB-Vize die Frage ob beim BFV mafiöse Strukturen herrschen. Koch konterte mit den Worten: ”  Da fehlt mir schlichtweg jedwede Fantasie, um mir das überhaupt vorstellen zu können.”

Die Abendzeitung sprach die Situation im Stadion gegen Würzburg an, als Geldscheine mit dem Konterfrei von Rainer Koch auf das Spielfeld fielen. Dazu äußerte sich Rainer Koch mit den Worten: “Das gehört wohl dazu: Dass sich diejenigen, die Verantwortung übernehmen, derart verunglimpfen lassen müssen. Meine Vita ist genug Beleg dafür, dass ich mich nicht verteidigen muss. Im Übrigen bin ich weder beteiligt gewesen an den Entscheidungen über die Montagsspiele, noch bin ich beteiligt an Vermarktungsfragen. Aber um das zu wissen, müsste man sich mit der Thematik auch beschäftigen.”

Über die Pyrotechnik sagte Koch: “Der Verband kennt die einzelnen Personen nicht. Es darf nicht soweit kommen, dass ein Verein in seinem Budget einen Betrag für die Pyros der Kurve miteinplant. Ein Täter kann dem Sportgericht noch bis zu einem Jahr im Nachhinein mitgeteilt werden. Aber: Ohne das aktive Zutun der Vereine kann das Problem nicht gelöst werden.”

Das komplette Interview könnt ihr hier nachlesen:

https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.tsv-1860-und-sein-investor-nach-loewen-millionen-aerger-das-ist-die-naechste-ismaik-huerde.f934c897-fba1-4e3d-bfb4-e2cf1912d138.html

Schreibe einen Kommentar