Pep Guardiola möchte Ex-Löwen Philipp Max

Philipp Max

München – Pep Guardiola ist an Philipp Max interessiert. Was viele Löwenfans vielleicht nicht wussten. Philipp Max schnürte im Alter von 10 bis 14 Jahren die Schuhe beim TSV 1860 München. Den Löwen winkt ein unerwarteter Geldregen.

Philipp Max – Senkrechtstarter in der Bundesliga

In der Hinrunde brachte es der Linksverteidiger auf zehn Torvorlagen – Liga-Bestwert! Das weckt Begehrlichkeiten. Wie der „Daily Mail“ berichtet ist Pep Guardiola an Max interessiert. Er soll den verletzten Benjamin Mendy (23) ersetzen. Noch im Winter will Manchester City dem FC Augsburg ein Angebot unterbreiten. Augsburg würde Max bei einem guten Angebot ziehen lassen. Philipp Max wechselte 2015 für 3,8 Mio zum FC Augsburg. Sein derzeitiger Marktwert beträgt 5 Mio. € auf Transfermarkt.de, sein Vertrag läuft noch bis 2022, weswegen von einer wesentlich höheren Ablösesumme auszugehen ist.

Unerwarteter Geldregen für die Löwen

Sollte es zu einem Wechsel des Ex-Löwen kommen, so würde der TSV 1860 München an einer Ausbildungsentschädigung mit partizipieren. Der Solidaritätsmechnismus legt fest, dass alle Vereine, die an der Ausbildung mitgewirkt haben, mit insgesamt 5 % an jeder Transfersumme beteiligt werden, die bei eventuellen Weiterverkäufen eines Spielers im Verlauf seiner Karriere erzielt werden (zwischen 0,25 % (12. – 15. Lebensjahr) bzw. 0,5 % (16. – 23. Lebensjahr) pro im Verein verbrachte Saison). Philipp Max spielte im Alter von 12 bis zum 14. Lebensjahr beim TSV 1860 München. Demnach stünden dem Verein 0,75 % der Ablösesumme zu.

Auf den ersten Blick mag das natürlich wenig erscheinen. Trotzdem ist das besser als gar nichts. Außerdem zahlen die Engländer bekanntlich gerne hohe Ablösesummen. Philipp Max – Sohn von Löwenlegende Martin Max – ist sein Geld in jeden Fall wert.