Paris Saint Germain macht im Poker um Julian Weigl ernst

Nach Sky Informationen will Thomas Tuchel, Ex-Löwe Julian Weigl während der Transferperiode unbedingt verpflichten.

Laut Thomas Tuchel steht der Mittelfeldspieler ganz oben auf der Einkaufsliste von Paris Saint Germain, auch wenn Borussia Dortmund seine Stellung ganz klar verdeutlicht: Sie wollen keinen Spieler mehr abgeben. Der Pariser Sportdirektor Antero Henrique arbeitet weiter an einer Lösung, um beide Vereine zufrieden zu stellen.

Die Financial Fairplay Regelung ist weiterhin ein Problem. In diesen Winter kann Paris nur 30 Millionen für Neuzugänge investieren. Der Verkauf von Adrien Rabiot könnte einen sinnvollen Ausweg darstellen. Der Spieler würde 20-30 Millionen in die Kassen der Pariser spülen.

Weitere Alternativen wären

Möglicherweise könnte Paris Sain Germain den 23-Jährigen für ein halbes Jahr ausleihen. Im Anschluss wäre eine Kaufpflicht fällig, der TSV 1860 München würde davon 10 Prozent der Ablösesumme erhalten. Laut transfermarkt.de beträgt der Marktwert von Julian Weigl 22 Millionen Euro.

Quelle: sportsky

Schreibe einen Kommentar