NLZ der Löwen wieder mit drei Sternen bewertet

NLZ der Löwen wieder mit drei Sternen bewertet

Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des TSV 1860 München hat im Rahmen der bundesweiten „Zertifizierung der Leistungszentren“ erneut drei von drei möglichen Sternen erhalten. 

Richtlinien für die Bewertung

Zu den absoluten Stärken des NLZs zählt dabei der individuelle Ansatz in der Ausbildung der Talente mit den drei Erfolgsfaktoren: Löwenmentalität, Durchlässigkeit und Qualität der Ausbildung sowie die enorme Identifikation und Stabilität in der Leitungs- und Personalebene.

Sportdirektor Günther Gorenzel

Der Sportliche Leiter des TSV 1860 München, Günther Gorenzel, bedankt sich bei jedem Mitarbeiter, „dass dieses Ergebnis wieder zustande gekommen ist. Es bedarf einer jahrelangen akribischen Arbeit, um diese Dinge vorzubereiten.“ Die erneute Auszeichnung mit drei Sternen wertet der 46-Jährige als ersten Schritt in die richtige Richtung, „damit wir wieder möglichst zeitnah mit den Leistungsmannschaften in die Bundesliga zurückkehren und an die jahrzehntelange hervorragende Nachwuchsarbeit des NLZs anknüpfen.“

 Geschäftsführer Michael Scharold

„Wir freuen uns über die Auszeichnung unserer qualitativ hochwertigen Nachwuchsausbildung, die uns nun zum vierten Mal von unabhängiger Stelle bescheinigt wurde“, sagt Geschäftsführer Michael Scharold. „Dieses Topergebnis zeigt einmal mehr die großartige Leistung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich mit großem Herzblut für den Löwennachwuchs engagieren. Es ist unser Anspruch, diese Spitzenwertung auch in Zukunft zu bestätigen.“

NLZ-Leiter Dieter Märkle

Dieter Märkle äußert sich dazu wie folgt: „Trotz der schwierigen Situation im vergangenen Sommer wurde unsere Ausbildung weiter auf nationalem Top-Niveau eingeordnet. Vor allem bei der Effektivität und Durchlässigkeit in den Profifußball konnten wir enorm punkten. Alle Mitarbeiter des TSV 1860 München dürfen stolz auf dieses ausgezeichnete Ergebnis sein. Aber klar ist auch, dass wir uns damit nicht zufrieden geben werden und weiter alles daran setzen, uns stetig zu verbessern.“

Roy Matthes Organisationsleiter des NLZ

Roy Matthes ergänzt: „Natürlich freuen wir uns über das hervorragende Ergebnis als Bestätigung unserer guten Arbeit und darüber, dass wir nach dem schwierigen Sommer 2017 das Niveau halten konnten. Das war nicht selbstverständlich. Zudem haben wir die Empfehlungen aus der letzten Zertifizierung umgesetzt. Das hat für alle Trainer und Mitarbeiter einen hohen Aufwand bedeutet. Mein Dank gilt zuerst Wolfgang Bals, der für die Zertifizierung verantwortlich war, sowie allen Mitarbeitern, die tagtäglich mit den Jugendlichen in den verschiedensten Fachbereichen gearbeitet haben. Nun gilt es, die Effizienz in den Prozessen weiter zu steigern.“

Zwölf Spieler aus dem eigenem NLZ

Aus dem aktuellen Löwenkader stammen zwölf Spieler aus der eigenen Jugend: Phillip Steinhart, Nico Karger, Felix Weber, Christian Köppel, Marco Hiller, Marius Willsch, Markus Ziereis, Eric Weeger, Kodjovi Koussou, Ugur Mustafa Türk, Dennis Dressel und Tom Kretzschmar. Zudem könnte noch Leon Klaasen dazu kommen der demnächst einen Profivertrag unterzeichnen dürfte.

Schreibe einen Kommentar