Nach KSC-Spiel – Chance für Christian Köppel & Co?

München – Nach dem Auftritt gegen den KSC und den drei einfachen Gegentreffern stellt Daniel Bierofka einige Stellschrauben in Frage. Wir zeigen euch die Spieler die möglicherweise gegen den FSV Zwickau eine gute Chance hätten zu spielen. Christian Köppel, Aaron Berzel, und Co.

Der TSV 1860 München hat am Sonntag 2:3 beim KSC verloren. Alle drei Gegentore kassierten die Löwen in der ersten Hälfte und das nach Standartsituationen. „Wir hatten in der 1. Halbzeit drei Situationen nach Standards, die zu den Gegentoren führten“, kritisierte Löwencoach Daniel Bierofka auf tsv1860.de.

Weiter sagt Daniel Bierofka: “Aber wenn du so verteidigst, dann brauchst du erst gar nicht hierher zu fahren. Die Standardstärke des Gegners hatten wir vorher angesprochen.“ Weiter kündigte der Löwencoach an vieles zu hinterfragen, sich selbst eingeschlossen. Die Löwen haben in zehn Spielen, nur einen Sieg gegen Braunschweig erzielt. Beim FSV Zwickau geht es darum wieder dreifach zu punkten. Das weiß auch der Löwencoach und wird in der Woche vermutlich den Konkurrenzkampf unter der Mannschaft noch einmal richtig anfachen.

Für einige Reservisten die in der bisherigen Saison kaum spielten könnte dies eine neue Chance bedeuteten. Einer davon könnte Christian Köppel sein. Der 24-Jährige ist in dieser Saison lediglich einmal zum Einsatz gekommen. Den Rest der Saison sammelte er in der U21 sowie in Toto-Pokal seine Wettkampfpraxis. Er könnte beispielsweise auf der linken Außenbahn für mehr Belebung sorgen. In dem unteren Video arbeitet er zumindest sehr hart an seinem Comeback.

Ein weiterer Profi könnte Semi Belkahia sein, der 19-Jährige saß am Sonntag bereits zum ersten Mal auf der Bank. Der Neuzugang aus Garching bewies beim Testspiel gegen den FC Ingolstadt, dass er einer für Daniel Bierofka sein könnte. Der Löwencoach sagte bei einer Pressekonferenz vor dem KSC-Spiel, dass er den Youngstar behutsam aufbauen wolle, sodass der Wurf ins kalte Wasser möglicherweise noch ausbleibt?

Nach überstandenen muskulären Problem und einer Mandelentzündung könnte Herbert Paul in die Startelf rutschen. Gegen den KSC gar er in der zweiten Halbzeit sein Comeback. Der ehemalige Schweinfurter ist seit seiner Verpflichtung ein absoluter Glücksgriff für die Löwen. In der bisherigen Saison konnte sich der Rechtsverteidiger seinen Stammplatz erarbeiten und überzeugt mit konstant starken Leistungen.

Aaron Berzel war nach seiner Rückkehr in die Startelf einer der wenigen Lichtblicke in der Defensive der Löwen auch er dürfte unter Daniel Bierofka eine weitere Bewährungschance erhalten.

Eine Option für das Mittelfeld stellt Romuald Lacazette dar. Der Mittelfeldspieler meldete sich am Samstag krank und fuhr deswegen nicht mit nach Karlsruhe. Gegen Zwickau wäre der Abräumer eine gute Alternative für den zur Letzt schwächelnden Quirin Moll.

Stefan Lex sorgte nach seinen Einwechslung in der zweiten Halbzeit für deutliche Belebung im Offensivspiel. Möglicherweise wäre der Edeltechniker für die Löwen am Samstag eine gute Alternative?

Welchen Spieler soll Daniel Bierofka eurer Meinung nach berücksichtigen. Schreibt uns eine Nachricht oder hinterlasst uns einen Kommentar!

Schon gesehen?

Video – Zusammenfassung TSV 1860 zu Gast beim KSC

 

Schreibe einen Kommentar