Nach Grimaldi-Abgang: Kommt Daferner nach München?

Stürmer Adriano Grimaldi wechselt zum KFC Uerdingen. Kommt jetzt Ex Löwe Daferner zurück an die Grünwalderstraße?

Stürmer Adriano Grimaldi wechselt zum KFC Uerdingen. Kommt jetzt Ex Löwe Daferner zurück an die Grünwalderstraße?

Nachdem am heutigen Nachmittag der Wechsel von Adriano Grimaldi zum KFC Uerdingen offiziell bestätigt wurde, könnten die Löwen nun einen neuen Stürmer verpflichten. Einer von den möglichen Kandidaten könnte Christoph Daferner sein. Nachdem wir bereits über einen Wechsel von Daferner zurück an die Grünwalderstraße spekuliert hatten, scheint dies nun eine sehr wahrscheinliche Option.

Daferner derzeit beim SC Freiburg

Daferner ist derzeit beim Bundesligisten SC Freiburg unter Vertrag, hier kommt er allerdings nur in der zweiten Mannschaft der Breisgauer zum Einsatz. Der Stürmer konnte in der Regionalliga Süd-West bisher vier Tore und vier Vorlagen erzielen.

Auch die Vergangenheit des 21-jährigen könnte ein Pluspunkt für einen möglichen Transfer sein. Von 2014 bis 2017 spielte der Mittelstürmer bereits für die Münchner Löwen. In seiner Zeit als Löwe konnte er für die zweite Mannschaft in acht Einsätzen drei Tore und eine Vorlage erzielen. Für die U17 und U19 gelangen dem 21-jährigen in 50 Einsätzen 20 Tore.

Kannst du dir eine Rückkehr Daferners zu den Löwen vorstellen?

 

Gorenzel will Geld in der Offensive Einsätzen

Auch Sportdirektor Günther Gorenzel schließt eine Verpflichtung in der Offensive nicht aus. Wie der Österreicher gegenüber der “Bild” mitteilte: “Uns würde in der Offensive eine Alternative gut tun. Wir haben nur ein Tor in den letzten drei Spielen aus der Partie heraus gemacht”. “Ob eine Leihe oder ein Kauf – wir sind für alles offen und versuchen, etwas möglich zu machen.”, so Gorenzel weiter.

Die Entwicklungen des heutigen Tages versprechen in jedem Fall noch einmal Spannung im verbleibenden Transferzeitraum.

  1. Daferner hat sich nach dem Abstieg in die 4. Liga für einen Wechsel entschieden. Sein gutes Recht. Aber ist er dann noch ein echter Löwe der sich mit seinem Verein voll identifizieren kann, was Bierofka ja immer fordert? Ich meine Nein!




    0



    0
  2. Kann verstehen das er damals ging mit der Perspektive damals , da sie nicht gut aussah für seine Karriere .
    Wollte er wo hin wo er vielleicht eine Chance hat Profi zu werden , darf man nie vergessen und nicht nur mit der Blauweißen Brille sehen .
    Es ging um seine Karriere als Profi vor gut 1,5 Jahren , da sah es sehr düster aus und war nicht Klar wie es bei uns weiter ging .
    Das hat sich ja geändert bei uns ist wieder Perspektive da , nach 1,5 Jahren wieder das vergessen hier einige !!!!!!




    0



    0

Schreibe einen Kommentar