Mögliche Weigl-Millionen lassen Löwen im Sommer hoffen

Julian Weigl

Ex- TSV 1860 München Spieler Julian Weigl könnte den BVB im Sommer verlassen. Im Winter bereits gab es sehr intensive Gespräche mit Paris Saint-Germain, wo derzeit Thomas Tuchel Trainer ist. Gegenüber der Sport Bild sagte der 23-Jährige im Winter: „Ich wollte meine sportliche Situation verbessern. Und dass ich unter Thomas Tuchel gut funktionieren kann, ist kein Geheimnis.“

Jetzt gibt es mit Manchester City einen weiteren Interessenten. Wie die englische Zeitschrift Sun berichtet, soll Manchester City aufgrund der gesenkten Ablöseforderung der Dortmund sich auf einen Deal einlassen. Die Dortmunder verlangen laut Sun für Julian Weigl 25 Millionen Euro. Ob dies stimmt sei mal dahin gestellt. Laut dem „Mirror“ stehen folgende Kandidaten auf Pep Einkaufliste für die Zentrale: die Brasilianer Fred (25, Schachtjor Donezk) und Jorginho (26, Neapel), der Ivorer Jean-Michel Seri (26, Nizza) sowie Ex-Löwe Julian Weigl (22, Borussia Dortmund). Die Bild geht davon aus, dass jeder diese Kandidaten rund 45 Millionen Euro kosten würde.

Glaubst du an einen Weigl-Wechsel im Sommer?

 

Laut der Bild-Zeitung planen die Dortmunder in jedem Fall mit Julian Weigl für die kommende Saison. Sprich die Scheichs aus City müssten mehr Geld locker machen, wenn sie Julian aus dem Vertrag kriegen möchten. Derzeit hilft der 23-Jährige in der Innenverteidigung aus. Im Sommer wird der BVB im der Abwehr aufrüsten und dann dürfte der Bedarf in diesem Bereich gedeckt sein. Für den TSV 1860 München wäre ein Verkauf von Julian Weigl ein wahrer Geldsegen. Die Löwen erhalten 10 % der Ablösesumme und diese könnte mit sofortiger Wirkung alle Probleme der Giesinger lösen, die es aktuell im Bezug auf das Budget gibt.

(c) Bild Julian Weigl Facebookseite

  1. Darauf hat Ismaik letzte Saison schon spekuliert. Ismaik wollte nie zahlen und musste am Ende doch, weil der Weigl-Verkauf nicht geklappt hat. Deshalb war das “Superpaket” von dem Saki gelabert hat auch auffallend unkonkret.




    1



    0

Schreibe einen Kommentar