Michael Zorc über Julian Weigl: “Der bleibt in Dortmund”

Julian Weigl Borussia Dortmund

Am Samstag gab Julian Weigl sein Debüt in der Innenverteidigung gegen RB Leipzig. Seine Sache machte der Dortmunder gut. Michael Zorc äußerte sich über die aufkeimenden Wechselgerüchte aus Paris. Der BVB plant mit dem ehemaligen Löwen.

Borussia Dortmund konnte sich mit 1:0 über RB Leipzig durchsetzen. Der 23-Jährige gab dabei sein Debüt in der Innenverteidigung und erhielt im Anschluss Lob von den Verantwortlichen.

Seit Wochen kursieren die Gerüchte über einen möglichen Weigl-Transfer. Kürzlich hatte Paris St. Germain Interesse am 23-Jährigen bekundet. Die Pariser sollen demnach 25 Millionen Euro geboten haben. Diese Offerte hat BVB-Sportchef Michael Zorc ins Reich der Fabeln verwiesen.

Gestern äußerte sich Michael Zorc im Sportstudio des ZDF über Julian Weigl: “Der bleibt in Dortmund”. Gleichzeitig bescheinigte der BVB-Sportchef, dem etatmäßigen Mittelfeldspieler auf der für ihn ungewohnten Position des Innenverteidigers “eine blitzsaubere Leistung” gegen RB Leipzig.

Damit dürfte feststehen, der TSV 1860 wird im Winter keine Weiterverkaufsbeteiligung (10 Prozent) für den 23-Jährigen Ex-Löwen erhalten. Julian Weigl hat beim BVB in der Innenverteidigung nun die Chance auf mehr Einsätze. Womöglich könnte er damit seinen Marktwert weiter steigern, so dass der TSV 1860 München, bei einem künftigen Wechsel eine höhere Summe erhält.

 

Schreibe einen Kommentar