Meisterspieler Hans Rebele feiert seinen 76. Geburtstag

Geburtstag TSV 1860 Hans Rebele

Hans Rebele, geboren am 26. Januar 1943 in München, feiert seinen 76. Geburtstag. Der TSV 1860 München gratuliert dem zweifachen Nationalspieler zu seinem Jubiläum.

Rebele kam 1961 als 18-Jähriger aus der eigenen Jugend in die Oberligamannschaft. Der Durchbruch gelang ihm aber erst in der Saison 1964/65 im Europacup. Sein erstes Spiel machte Rebele im Halbfinale des Pokalsieger-Wettbewerbs beim AC Turin. „Wir verloren 0:2, aber ich bekam gute Kritiken”, erinnert er sich. „Obwohl ich eigentlich Halbstürmer war, entschied sich Trainer Max Merkel für mich als Linksaußen.“

Zuvor hatte sich das Eigengewächs bereits mit Abwanderungsgedanken beschäftigt. Erst nach der Verletzung von Berti Kraus bekam Rebele besagte Chance. Dem Spiel in Turin folgte das Rückspiel im Grünwalder Stadion, das die Sechziger mit 3:1 gewannen. Im Entscheidungsspiel in Zürich gelang ihm auf Vorlage von Fredi Heiß mit einem herrlichen Treffer das vorentscheidende 1:0. Das Spiel wurde 2:0 gewonnen, die Löwen zogen ins Europapokalfinale gegen West Ham United ein (0:2). In der darauf folgenden Meistersaison 1965/66 bestritt Rebele 22 Partien, erzielte fünf Treffer zum Titelgewinn der Löwen.

Bereits am 26. Mai 1965 hatte ihn der damalige Bundestrainer Helmut Schön zu einem Freundschaftsspiel gegen die Schweiz (1:0) berufen. Knapp vier Jahre später, am 26. März 1969, folgte sein zweites Länderspiel gegen Wales (1:1). Im gleichen Jahr wechselte Rebele in die Bezirksliga zum MTV 1879 München.

Nach dem Bundesliga-Abstieg kehrte der Stürmer zu den Löwen zurück, wo er als verlängerter Arm von Trainer Hans Tilkowski auf dem Spielfeld fungieren sollte. Nach zwei Jahren, in denen die Bundesliga-Rückkehr nicht gelang, wechselte er zu Wacker Innsbruck. Mit den Tirolern schaffte er 1973 und 1975 das österreichische Double. Mit 32 Jahren beendete er seine aktive Karriere.

Für die Löwen brachte es Rebele in der Bundesliga auf 115 Einsätze (23 Tore). Insgesamt bestritt er für die Sechzger 225 Punktspiele (50 Treffer). Rebele galt als technisch starker Spieler mit einem guten Spielverständnis und war sehr beliebt bei seinen Mitspielern.

Den Löwen ist der gelernte Bankkaufmann bis heute treu geblieben. Lange Jahre spielte er für die Sechziger noch in der Alten Liga, später in der Traditionsmannschaft, bis er verletzungsbedingt (bekam eine künstliche Hüfte) aufhören musste. Noch immer besucht der zweifache Familienvater regelmäßig die Spiele seiner Löwen.

Der TSV 1860 München gratuliert Hans Rebele und wünscht ihm alles Gute, Gesundheit und viel Lebensfreude.

Quelle & Bild: tsv1860.de

Die Tore aus dem Spiel Lotte vs. TSV 1860 im Video

Schreibe einen Kommentar