Löwen-Ultras melden sich zu Wort


Mit einem Statement meldeten, sich die Ultra-Gruppe “Münchner Löwen” zu Worte. Die Löwen-Ultras kritisieren u.a die Boulevardmedien, die in ihren Berichten nicht immer wohlgesonnen über 1860 München berichten. Positiv dargestellt werden dagegen das Grünwalder Stadion, sowie die junge Löwenmannschaft. Des Weiteren folgt ein Appell, das beste aus der Situation zu machen und sich nicht aufzugeben.

Hier ihre Stellungnahme der Löwen-Utras im Wortlaut:

"Mein Verein für alle Zeit“

… wie wir ihn kennen, lieben und manchmal an ihm verzweifeln.

Zwei unnötige Niederlagen in Folge schmerzen, aber werfen uns alle nicht aus der Bahn!

Den Versuch der Münchner Boulevardpresse wie so oft eine Krise herbei zuschreiben lassen wir links liegen.

Eine junge und hungrige Mannschaft mit Spielern aus der Region beschert uns bisher eine mehr als ansehnliche Saison. Die lautstarke Unterstützung von den Rängen und die eindrucksvollen Kurvenbilder sollen unsere Löwen auch weiter nach vorne peitschen! Bis zum Ende der Saison wollen wir ganz vorne mit dabei sein und weiß-blaue Fußballfeste feiern, die den Zusammenhalt zwischen Fans, Mannschaft und Verein stärken.

Lasst uns alle gemeinsam dieses Ziel verfolgen und den TSV München von 1860 zu neuem Glanz führen!

Münchner Löwen, im Oktober 2017

1860-News meint:

Genau so ist es. Zwei Niederlagen sollten niemanden aus der Bahn werfen, da stimmen wir den Löwen-Ultras zu. Wir sind nach wie vor Tabellenführer, haben 3 Punkte Vorsprung auf den Verfolger Ingolstadt II. Trotzdem dürfen wir nicht vergessen, dass wir vor einigen Monaten noch vor einem Scherbenhaufen standen. Ohne Lizenz. Ohne Mannschaft. Im Verein gab es kaum noch einen Ansprechpartner.

 

Hier gehts zur Seite 2

 


Kommentare sind geschlossen.