Löwen belohnen sich mit drei Punkten

Zuschauerauslastung: Zwei Münchner Vereine führen

Die Löwen besiegen den FC Kaiserslautern mit 2:1. Das Spiel begann mit einem Sturmlauf der Münchner. Lautern hatte große Mühe die Giesinger vom Tor fern zu halten. Nach 30 Minuten haben sich beide Teams eine schöpferische Auszeit genommen. 

Kurz vor der Halbzeitpause, sah Sternberg nach einem taktischen Foul an Stefan Lex die Gelb-Rote Karte. Die Löwen somit ein Mann mehr auf dem Platz begannen den zweiten Durchgang entsprechend offensiv. Daniel Bierofka brachte zur Pause Roumald Lacazette für Daniel Wein. Efkan Bekiroglu zog aus ca. 20 Metern nach einer Steinhart-Vorlage ab und brachte die Sechziger mit einem sehenswerten Treffer mit 1:o in Führung.

Die Blauen spielten daraufhin unbekümmert auf das 2:0. Doch dann kam der FCK durch einen Eckball noch einmal gefährlich vor das Tor. Lacazette wurde im Strafraum zum Fall gebracht, die Löwen reklamierten Foulspiel, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb aus, so konnte der FCK den Ball auf das Tor von Marco Hiller befördern, den ersten Ball hielt Hiller mit einer glänzenden Parade, beim Nachschuss kam er nicht schnell genug hoch so, dass der zuvor eingewechselte Thiele ausgleichen konnte.

Die Löwen waren nach dem Ausgleichstreffer sichtlich geschockt, doch sie gaben sich nicht auf und versuchten mit aller Macht den Siegtreffer zu erzwingen. Daniel Bierofka brachte Adriano Grimaldi für Efkan Bekiroglu um vorne für mehr Zugkraft zu sorgen. Dann war es wieder ein Standard der die Löwen auf die Siegerstraße brachte: Ein Freistoß von Steinhart aus dem rechten Halbfeld verlängerte Adriano Grimaldi per Kopf, Moll am linken Pfosten drückte den Ball im letzten Moment über die Torlinie. Daniel Bierofka brachte Felix Weber für Sascha Mölders um den Vosprung über die Zeit zu bringen, was schließlich gelang: Die Löwen schlagen den FC Kaiserslautern mit 2:1 und überwintern somit auf dem 9. Tabellenplatz! Herzlichen Glückwunsch liebes Löwenteam!

Wähle den Spieler des Spiels

 

Aufstellung

1860: 1 Hiller (Tor) – 22 Berzel, 17 Wein, 32 Lorenz– 2 Weeger, 5 Moll, 20 Bekiroglu, 36 Steinhart – 7 Lex, 9 Mölders, 18 Karger.
Ersatz: 30 Hipper (Tor) – 4 Weber, 10 Grimaldi, 11 Köppel, 14 Dressel, 19 Abruscia, 25 Willsch, 38 Lacazette.

FCK: 13 Hesl (Tor) – 20 Schad, 5 Kraus, 35 Hainault, 3 Sternberg – 25 Sickinger, 11 Pick – 21 Zuck, 8 Fechner – 15 Huth, 24 Kühlwetter.
Ersatz: 22 Grill (Tor) – 9 Thiele, 10 Biada, 16 Bergmann, 17 Hemlein, 23 Dick, 28 Gottwalt.

Wechsel: Lacazette für Wein (46.), Grimaldi für Bekiroglu (76.), Weber für Mölders (88.) – Gottwalt für Huth (46.), Thiele für Sickinger (66.), Biada dür Pick (83.).

Tore: 1:0 Bekiroglu (55.), 1:1 Thiele (68.), 2:1 Moll (85.).
Gelbe Karten: Berzel – Kühlwetter.
Gelb-Rote Karte: Sternberg (45., wiederholtes Foulspiel.
Zuschauer: 15.000 im Grünwalder Stadion (ausverkauft).

 

Pressekonferenz nach dem Spiel

Schreibe einen Kommentar