Kompliment Löwen – Der Drittliga Kader steht

Kompliment Löwen - Der Drittliga Kader steht

Die Löwen haben bereits in der ersten Trainingswoche ihre Kaderplanungen nahezu abgeschlossen. Das es so schnell ging, hängt von der guten Arbeit der Verantwortlichen zusammen. Cheftrainer Daniel Bierofka und Sportdirektor Günther Gorenzel haben bereits in der Rückrunde der Saison 2017/18 mit der Planung für die kommende Saison begonnen. 

Drittliga-Kader steht

In den vergangenen Jahren wurde die Kaderplanung oft kurz vor dem ersten Spieltag abgeschlossen. Entsprechend schwer taten sich die Löwen daraufhin in der Liga. Der TSV 1860 kämpfte dreimal in Folge gegen den Abstieg aus der zweiten Liga. Die Spieler waren oftmals Stars aus dem Ausland die in München große Schwierigkeiten hatten sich anzupassen. Die Folge war ein Doppelabstieg, der in der Vereinsgeschichte einmalig war.

Diesmal konnte sich die sportliche Führung durchsetzen und übte mit klugen Interviews, Pressekonferenzen und internen Gesprächen Druck auf beide Gesellschafter aus. Die Gesellschafter konnten sich in der abgelaufenen Woche auf ein Budget einigen. 1860-Investor Hasan Ismaik stellte den Löwen 2 Millionen Euro, als gewinnabhängige Genussscheine zur Verfügung. Ein Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Die eigene U-21 bleibt erhalten. Vertragsgespräche mit wichtigen Säulen aus der vergangenen Saison laufen bereits im Hintergrund. Großer Dank dabei an beide Gesellschafter, so wie an die sportliche Leitung und Geschäftsführer Scharold.

Hohe Identifikation zur Region

Daniel Bierofka und Günther Gorenzel stellten einen homogenen Kader zusammen. Insgesamt verpflichteten die Löwen neun Neuzugänge. Fast alle Spieler haben viele einen Bezug zum TSV 1860 oder zum Standort München. Marius Willsch und Eftan Bekiroglu spielten einst in der Jugend beim TSV 1860. Stefan Lex und Kristian Böhnlein haben sich bereits als Löwenfans geoutet. Weitere stammen aus der Region: Semi Belkahia (gebürtiger Münchner), Quirin Moll (gebürtiger Dachauer). Stefan Lex (aus Erding). Einzig Alessandro Abruscia und Adriano Grimaldi haben in ihrer Laufbahn noch keinen Bezug zu München gehabt.

Hier geht es zur Seite 2

Einkalkulierte Härtefälle

Bis auf Stefan Lex (Ersatzspieler in der zweiten Bundesliga), sind alle Neuzugänge absolute Leistungsträger in ihren Vereinen gewesen. Der wesentliche Kern der Löwenelf konnte gehalten werden. Natürlich gab es auch Härtefälle, so wurde beispielsweise der Vertrag von Timo Gebhart nicht verlängert. Auch eine Rückholaktion von Stefan Aigner scheiterte. Allerdings entschlossen sich die Löwen bewusst gegen beide Spieler. Die Entscheidungen sind nachvollziehbar. Als sich Stefan Aigner mit den Löwen über eine mögliche Rückkehr Kontakt aufnahm, war man mit Stefan Lex bereits seit Monaten einig. Lex schlug deutlich lukrativere Angebote aus um zu seinem Traumverein zu wechseln. Bei Timo Gebhart siegte die sportliche Vernunft. Sein Ersatz ist der beste Regionalliga Mittelfeldspieler der Saison 2017/18: Efkan Bekiroglu (22), der darüber hinaus noch unter die U-23-Regelung der dritten Liga fällt.

Große Vorfreude auf die 3 Liga

Die Begeisterung der Fans ist spürbar. Die Löwenfans freuen sich bereits auf die kommende Saison in der dritten Liga. Die Duelle in Kaiserslautern, Braunschweig, Unterhaching, Karlsruhe dürften gut besucht sein. Daheim wird das Grünwalder Stadion ohnehin immer ausverkauft sein. In der nächsten Spielzeit wird das Fassungsvermögen auf 15.000 Zuschauer hochgeschraubt. Leider ist das noch zu wenig um allen Kartenwünschen der Löwen nachzukommen. Nichts desto trotz ist die Kapazitätserhöhung erst einmal als positiv zu bewerten. Außerdem gibt es wieder regelmäßig bewegte Bilder: Die Telekom wird alle Spiele übertragen.

1860 News meint

Danke an Günther Gorenzel und Daniel Bierofka für eure Mühe, Geduld und euren Einsatz. Die aktuell Löwentruppe hat durchaus Potenzial in der Liga eine gute Rolle zu spielen. Zunächst einmal gilt es so schnell wie möglich den Klassenerhalt zu sichern. Im Anschluss geht es dann von Spiel zu Spiel weiter. Die Qualifikation für den DFB-Pokal dürfte ein intern ausgeschriebenes Ziel sein, sowie ein mögliches Weiterkommen gegen Kiel. Wir von 1860 News drücken der sportlichen Führung in jeden Fall beide Daumen und wünschen eine erfolgreiche, verletzungsfreie Saisonvorbereitung!

Schreibe einen Kommentar