KFC Uerdingen: Weiterer Stürmer darf gehen

Der KFC Uerdingen schafft schon mal Platz im Kader für Adriano Grimaldi. Angreifer Lucas Musculus darf die Krefelder verlassen. Der 27-Jährige Angreifer trug in der abgelaufenen Saison mit 18 Toren zum Aufstieg der Uerdinger bei. 

„Ich hatte ein gutes, offenes und ehrliches Gespräch mit KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart. Er hat mir mitgeteilt, dass Lucas nicht mit ins Trainingslager fliegen wird und sich einen neuen Verein suchen kann. Er darf den KFC im Winter ablösefrei verlassen. Wir suchen nun für Lucas einen neuen Arbeitgeber“, so  Musculus‘ Berater Stephan Engels gegenüber RevierSport.

Neben Musculus plant Uerdingen auch ohne Kai Schwertfeger. Der defensive Mittelfeldspieler wird ebenfalls nicht mit ins Trainingslager fliegen. Auch der Spieler darf den Verein im Winter verlassen.

Möglicherweise spielt Grimaldi gegen den SV Ried sein letztes Spiel im Löwentrikot. Ob er dann am Samstag überhaupt ins Trainingslager mitkommt ist eine andere Geschichte. Wer Grimaldi ersetzen könnte darüber haben wir uns in einem anderen Artikel einige Gedanken gemacht. 

Schon gesehen?

Video Wochenrückblick von 1860 News

 

  1. Ich trau mich zu wetten, Uerdinger geht rauf in Liga 2. Dort sind aber trotz höherer Einnahmen die Ausgaben für Gehälter ganz andere, dem Russen wird das irgendwann zu viel und der ganze Laden rauscht *bähm* blitzschnell wieder ab. Geb zu, den Namen Musculus finde ich großartig für einen Fußballer. Wie aus dem Asterix-Comic.




    1



    0
  2. Uerdingen dürfte es trotzdem sehr schwer haben in der dritten Liga aufzusteigen. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Mannschaft den Teamspirit hat um letztlich den Aufstieg zu schaffen. In meinen Augen besteht das Team aus vielen Charakteren aber keiner wirklichen Elf auf dem Feld.




    1



    0

Schreibe einen Kommentar