Uerdingen holt Angreifer Osawe – Grimaldi kein Thema mehr?

Ingolstadt holt Angreifer - Grimaldi kein Thema mehr?

Der KFC Uerdingen hat heute Osayamen Osawe vom Zweitligisten FC Ingolstadt verpflichtet. Der 25-Jährige ist ein Angreifer und soll den Krefeldern beim Aufstieg in die 2. Bundesliga helfen. Laut einem Bericht der Zeitung “Rheinische Post” ist den Krefeldern die Ablösesumme von 600.000 Euro zu hoch.

Laut der Rheinischen Post wird KFC-Präsident Mikhail Ponomarev “sein Portemonnaie verschlossen halten und den Forderungen aus München nicht nachgeben.”

Möglicherweise ändert sich die Meinung am 27. Januar, da trifft der KFC auf die Würzburger Kickers. Bei einer erneuten Niederlage (letzter Spieltag 0:4 gegen Haching) könnte ein Umdenken stattfinden und es könnte zu einem Blitzangebot kommen.

Die Rheinischen Post argumentiert damit, dass “Grimaldi weg will”. Was die Zeitung jedoch verschweigt ist die Tatsache, dass Adriano Grimaldi bei den Giesingern einen Dreijahresvertrag hat.

Bei einem Wechsel wären die Löwen gut beraten einen weiteren Stürmer zu verpflichten. Während der Winterpause dürfte dies ein schweres Unterfangen werden, wonach die geforderte Ablösesumme durchaus seine Berechtigung hat.

Sollte Grimaldi kein anderes Angebot erhalten, so müsste er wohl oder übel bleiben. Ob unzufrieden oder nicht. Kommt der Angreifer in der Rückrunde seinen Leistungen nicht nach, so könnte sich im Sommer die Zahl der Interessenten in Grenzen halten.

Schon gesehen?

Bildergalerie TSV 1860 – SV Ried

 

 

Schreibe einen Kommentar