Gorenzel zur aktuellen Lage: “…dann kommt so eine Leistung wie in Meppen zustande.”

München: Sportdirektor und "Teilzeit-Trainer" Günther Gorenzel hat sich nach der Niederlage in Meppen bei der "AZ" zur aktuellen Situation bei den Münchner Löwen geäußert.

München: Sportdirektor und “Teilzeit-Trainer” Günther Gorenzel hat sich nach der Niederlage in Meppen bei der “AZ” zur aktuellen Situation bei den Münchner Löwen geäußert.

Der TSV 1860 München befindet sich nach den letzten Ergebnissen ( drei Remis, zwei Niederlagen aus den letzten fünf  Spielen) sportlich in einem Abwärtstrend. Sportdirektor hat gegenüber der “AZ” die aktuelle Situation erklärt. Zumeist war es so, dass die Mannschaft gute Leistungen gezeigt hat, jedoch in den letzten Spielen das Glück des Tüchtigen gefehlt hat. Günther Gorenzel beschreibt die Taktik der vergangenen Spiele wie folgt: “Wir wollten es erzwingen, aber haben dabei die Kompaktheit verloren und das ein oder andere späte Gegentor kassiert.”

Durch den Druck den sich die Elf selbst gibt, “beginnt man zu viel nachzudenken”, die Folge sind mehr und mehr die Fehler, welche sich in den Spielplan schleichen. Die schwache Leistung der Mannschaft in Meppen resümiert der Sportdirektor daher, dass: “Wenn du den Glauben an dich selbst verlierst, wenn das Selbstvertrauen fehlt, dann kommt so eine Leistung wie in Meppen zustande.”

Gelingt im Pokalspiel der Befreiungsschlag?

Heute Abend findet in Buchbach das Toto-Pokal Viertelfinale gegen den TSV Buchbach statt. Bei den Münchner Löwen hofft man natürlich auf einen guten Auftritt der Jungs von Daniel Bierofka, mit dem sich die Spieler wieder den Kopf freispielen können. Nach dem Spiel in Buchbach ist Länderspielpause, diese kann hoffentlich auch helfen den Giesingern neue Energie für die Aufgaben in der dritten Liga zu geben.

Hier kannst du den kompletten Artikel der “AZ” lesen

Schafft der Löwe gegen Buchbach den Einzug in das Halbfinale?

Schreibe einen Kommentar