Diese Spielerverträge laufen bei den Löwen aus

Toto-Pokal Auslosung 1860 München besiegt Freising mit 3:2

Die Saison ist vorbei, die Spieler haben sich in die Sommerpause verabschiedet. Nach dem Aufstieg in die 3. Liga besteht für den Verein nun Planungssicherheit. Beim Löwenkader laufen einigen Spielerverträge aus. Wir zeigen euch  welche Spieler davon betroffen sind und wie die Tendenz hierbei aussieht.

Alexander Strobl

Der Torhüter wechselte im Sommer 2017 aus Buchbach zum TSV 1860 München. Sein Vertrag läuft im Sommer aus. Bei den Löwen ist er derzeit Torwart Nummer 3. Seine Konkurrenten Hendrik Bonmann und Marco Hiller sind beide an Strobl vorbeigezogen. Es ist wahrscheinlich, das er die Löwen im Sommer wieder verlassen wird. Für die vierte Liga ist Strobl ein solider Torhüter, der mit großer Wahrscheinlichkeit schnell wieder einen neuen Klub finden dürfte.

Johann Hipper

Wie Strobl wechselte Hipper im Sommer 2017 zum TSV 1860. Er stammt aus der Jugend des FC Ismaning. Eingesetzt wurde der 19-Jährige überwiegend in der Bayernliga Süd. Seine Bilanz: 11 Einsätze, bei 10 Gegentoren. Ein Verbleib bei den Löwen hängt vom Fortbestand der zweiten Mannschaft ab. Der Nachwuchskeeper konnte in der Saison einen großen Sprung nach vorne machen. Nichts desto trotz braucht er noch Zeit um sich zu entwickeln sowie Spielpraxis.

Lukas Aigner

Obwohl er für die Profimannschaft keine Rolle gespielt hat, ist “Aiges” Publikumsliebling. Er stammt aus der eigenen Jugend und schaffte als Kapitän der U-21 Mannschaft in der Bayernliga Süd den Klassenerhalt. Seine Bilanz in der zweiten Mannschaft sind: 21 Einsätze (5 Tore). Er wird mit Wacker Burghausen in Verbindung gebracht. Dort könnte er auf seinen ehemaligen Mentor Wolfgang Schellenberg treffen, der ab Sommer die Wacker-Elf übernimmt.

Christian Köppel

Er fing an als Stammspieler bei den Löwen, verlor in der Rückrunde seinen Stammplatz. Machte in der Relegation ein bärenstarkes Rückspiel und sorgte im Hinspiel mit einer Torvorlage für eine lukrative Ausgangslage. Er stammt aus der eigenen Jugend. Seine Vertragsverlängerung sollte eigentlich Formsache sein. Trotzdem einfach wird es nicht für Christian Köppel nicht einfach. Mit dem Schweinfurter-Neuzugang Paul kommt ein weiterer Linksverteidiger zu den Löwen. Darüber hinaus drängt das U-19 Talent Leon Klaasen in den Kader (bislang 1 Profieinsatz). Zudem gibt es noch den Defensiv-Allrounder Philipp Steinhart, der ihm bislang den Stammplatz streitig machte.

Eric Weeger

Der 21-Jährige kam in der abgelaufenen Saison auf 29 Einsätze. Seine Leistungen waren in der Regionalliga meistens solide. Leider hat er gelegentlich den einen oder anderen Aussetzer. Er wechselte sich in dieser Saison mit Nono Koussou auf der rechten Abwehrseite ab. Im Sommer läuft sein Vertrag aus, eine Vertragsverlängerung würde bei Weeger durchaus Sinn ergeben. Schließlich kommen die Löwen in der dritten Liga (38 Spiele) und der Zusatzbelastung Toto-Pokal (maximal 6 Spiele) und DFB-Pokal (mindestens 1 Spiel) auf eine hohe Spielanzahl. Nichts desto trotz sollte ihm klar sein, dass er in der dritten Liga auf weniger Einsatzzeiten kommen könnte, da mit Paul und Abruscia gleich zwei Neuzugänge kommen, die als Rechtsverteidiger ausgebildet wurden.

Weiter zur Seite 2

Nicolas Andermatt

Der 22-Jährige wurde in der Saison durch eine Verletzung aus der Bahn geworfen. Leider fand er nie zu seiner alten Form zurück. Im Sommer läuft sein Vertrag aus. Nach TZ-Informationen wird sein auslaufender Vertrag nicht verlängert. In der abgelaufenen Saison kam Andermatt auf 19 Einsätze (1 Tor, 2 Vorlagen).

Timo Gebhart

Er ist das Herz der Löwenmannschaft. Die Löwen taten sich ohne ihn sehr schwer, nichts desto trotz haben sie den Aufstieg geschafft. Der Vertrag von Gebhart läuft aus. Angebote soll es laut Gebhart-Berater geben. Die Löwen werden jedoch alles daran setzen ihre Nummer zehn auch weiterhin zu halten.

Simon Seferings

Der 22-Jährige unterschrieb laut Bild erst kürzlich einen 2-Jahresvertrag. Damit bleibt der Mittelfeldspieler den Löwen erhalten. Im Spiel gegen Saarbrücken schoss er das wichtige zweite Tor. Allgemein hatte Seferings einen langen Leidensweg, er fiel monatelang aus. Kämpfte sich aber in der Rückrunden-Vorbereitung wieder heran. In der Rückrunde kommt er auf 12 Einsätze (3 Tore, 1 Assist).

Michael Görlitz

Der Winterneuzugang der Löwen konnte sich in der Rückrunde nicht wirklich für einen Vertrag empfehlen (6 Regionalliga-Einsätze). Nichts desto trotz wäre eine Vetragsverlängerung sinnvoll. Die Erwartungshaltung bei dem Transfer war im Winter sehr hoch. Dabei war Görlitz ein halbes Jahr ohne Verein und darüber hinaus auch noch verletzt. Ab dem Sommer kommen einige neue Spieler auf denen der Fokus liegen wird. In der Sommervorbereitung gibt es zahlreiche Testspiele, wo er Spielpraxis sammeln kann. In der Vergangenheit spielte er zweite Bundesliga, dass wird er in einem Jahr nicht von heute auf morgen verlernt haben. Zumal er mit 31 Jahren noch im besten Fußballeralter ist. Ein weiterer leistungsdotierter Vertrag wäre für beide Parteien fair.

Nono Koussou

Der 25-Jährige stieg nach seiner Verletzung in der Hinrunde zum Stammspieler auf. Zuerst wurde auf der rechten Abwehrseite eingesetzt. Später rutschte er eine Position vor. Seine Leistung ließ sich sehen. Nichts desto trotz neigt er manchmal dazu den einen Schlenker zu viel zu machen. Eine Vertragsverlängerung wäre empfehlenswert, schließlich ist Koussou vielseitig einsetzbar (beide Außenbahnen). Das Potenzial konnte er in einigen Spielen andeuten. Es wäre denkbar, dass er unter Daniel Bierofka als Trainer den nächsten Schritt in seiner Entwicklung macht.

Sascha Mölders

Bei 19 Saisontoren und 3 Saarbrücken-Toren bedarf es keiner weiteren Argumente für eine Vertragsverlängerung.

Zurück auf Seite 1

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar