Daniel Bierofka: “Wir brauchen zwei sehr gute Tage, um aufzusteigen.”

Daniel Bierofka
Anfang:

Daniel Bierofka stattete dem Relegationsgegner 1. FC Saarbrücken einen Besuch ab. Die Tabellenführer feierte einen 7:1-Sieg über Steinbach. “Man hat schon gemerkt, dass bei Steinbach die Luft raus war”, sagte Daniel Bierofka gegenüber dieblaue24: “Aber man hat natürlich auch gesehen, dass Saarbrücken eine sehr hohe Qualität hat, vor allem im Ballbesitz sehr variabel ist. Saarbrücken hat zwei sehr gute Außenbahnspieler mit Mendler und Jänicke und zwei sehr gute Stürmer mit Behrens und Schmidt. Nicht umsonst gehen beide in die Zweite Liga. Saarbrücken ist in der Breite sehr gut aufgestellt und wird eine große Herausforderung für uns. Dennoch sehe ich auch Dinge, wo wir den Gegner verwunden können…”

“Wir brauchen zwei sehr gute Tage, um aufzusteigen.”

Allgemein auf Saarbrücken angesprochen sagte der 1860-Trainer: “Wir treffen auf eine Mannschaft, die uns vom Budget und Etat weit überlegen ist. Ich habe das nicht umsonst gesagt: Wir müssen Saarbrücken auf unser Niveau runterziehen, denn wir haben nicht das selbe Niveau wie der Gegner. Das sehe ich nicht wie unser Präsident Reisinger – und ich habe auch ein bisschen Ahnung von Fußball. Selbst Steinbach hat fast den selben Etat wie wir – und die sind im Südwesten Siebter geworden…” Abschließend sagte der 1860-Coach “Wir brauchen zwei sehr gute Tage, um aufzusteigen.”

 

Auch die Saarbrücker haben einige personelle Probleme: Die Saarländer müssen für die Aufstiegsrunde auf Innenverteidiger Marlon Krause verzichten. Der 27-Jährige zog sich im Spiel gegen den VfB Stuttgart II einen Schaden am Knorpel zu, der Genesungsprozess verläuft schleppend. Die AZ fragte in Saarbrücken nach: “Innenverteidiger Marlon Krause fällt definitiv aus” so FCS-Geschäftsführer David Fischer.

 

 

Schreibe einen Kommentar