1860 München schlägt Memmingen mit 2:0

1860 schlägt Memmingen

Die Münchner Löwen starteten mit einem 2:0-Erfolg gegen den FC Memmingen in die Rückrunde. Nico Karger und Felix Weber brachten 1860 München binnen drei Minuten auf die Siegerstraße. Da FC Ingolstadt II im, Parallelspiel nicht punktete, konnten der TSV 1860 München die Tabellenführung auf acht Punkte ausbauen.

1860 München schlägt Memmingen mit 2:0

Daniel Bierofka ließ die gleichen Löwen, wie schon im Spiel gegen Bayreuth auf den Platz. Die Münchner agierten im Vergleich zum Spiel gegen Bayreuth deutlich forscher. Gingen früh in die Zweikämpfen, ließen Memmingen wenig Raum und konnten mit einem schnellen Doppelschlag in der 32. und 35 Minute durch Nico Karger und Felix Weber in Führung.

Markus Ziereis spielte den Ball zu Nico Karger, der konnte den Ball aus dem linken Strafraum-Feld, in das kurze Torwart-Eck versenken. Memmingen war von dem Spielstand vermutlich noch geschockt. Denn kurz darauf versäumte ihre Abwehr bei einer Ecke Felix Weber zu decken. So drückte Felix Weber den Ball mit dem Kopf, in den Kasten. Der Torhüter der Memminger konnte letztlich nur den Ball aus dem Tor holen. Bei dem Kopfball war er gänzlich chancenlos.

Nach der Halbzeit verfällt 1860 München in Passivität

Die zweite Halbzeit war dann kein schönes Spiel mehr. 1860 München ließ sich immer mehr nach hinten rein drücken. Die Memminger kamen daraufhin zu einigen Chancen. Marco Hiller reagierte einige male glänzend. Die Entlastungsangriffe fanden leider auch nicht mehr statt und so konnten wir uns letzten Endens bei Hiller bedanken, dass die Null hielt.

Daniel Bierofka war mit der zweiten Halbzeit auch alles andere als zufrieden. “Wenn wir so wie in der 2. Halbzeit spielen, wird es schwierig”, so Trainer Bierofka. Sich in der zweiten Hälfte zurück zu ziehen und auf Konter zu lauern, war anlässlich der Englischen Woche (Dienstag, Freitag, fand ein Löwenspiel statt) vertretbar. Allerdings ging die Ansage mit den Kontern, vermutlich irgendwo unter. Sobald sich die Löwen aus der Schlinge des Memminger Angriffs gelöst haben, ging der Ball ins Seitenaus oder endete als Fehlpass beim FCM. Die Mannschaft spielte die Konter zu hektisch, wenig durchdacht und ohne Einfallsreichtum aus.

So konnte der FC Memmingen trotz eines 0:2 Rückstandes immer noch im Spiel bleiben. Hier gilt es  auf jeden Fall noch einmal im Training anzusetzen.

Aufstellung 1860 München:

1860 München – FC Memmingen 2:0 (2:0)

1860 München: 1 Hiller – 31 Koussou, 5 Weber, 6 Mauersberger, 36 Steinhart – 17 Wein, 22 Berzel – 16 Kindsvater, 24 Ziereis, 18 Karger – 9 Mölders.
Ersatz: 37 Strobl (Tor) – 2 Weeger, 7 Awata, 11 Köppel, 20 Steer, 21 Türk, 25 Genkinger.

Wechsel: Weeger für Koussou (60.), Türk für Ziereis (78.), Köppel für Kindsvater (86.)

Tore: 1:0 Karger (32.), 2:0 Weber (35.).
Gelbe Karten: Ziereis

 

Bilderimpressionen aus dem Spiel gegen Memmingen.

 

Kommentare sind geschlossen.