Zum Andenken an Löwe Manni Wagner

Manni Wagner

Heute vor drei Jahren starb Manni Wagner. Die Löwenlegende war in der Zeit von 1958 bis 1971 für den TSV 1860 München aktiv. Mit den Löwen gewann er den DFB-Pokal und die deutsche Fußballmeisterschaft. Mit insgesamt 364 Pflichtspieleinsätzen ist er Rekordspieler des TSV 1860 München . 

Manni Wagner

Wagner wechselte 1953 von der Jugend des Sendlinger Vereins FC Neuhofen zum TSV 1860 München, wo er bis zu seinem Karriereende 1971 bei den Löwen geblieben ist. In der Zeit kam er auf 364 Pflichtspiele, damit ist er der Rekordspieler der Löwen. Im Prinzip hat er bei 1860 alles erlebt, was du als Profi so erleben kannst: Die Qualifikation zur Süddeutscher Meister, Qualifikation zur Bundesliga, den Pokalsieg 1964, das Finale in Wembley 1965, die Deutsche Meisterschaft 1966, die Vizemeisterschaft 1967, aber auch den Abstieg 1970.

Traditionsmannschaft

Manni Wagner hat mit 1860 alle Höhen und Tiefen mitgemacht. Seine Karriere begann er zu nächst als Rechtsaußen. Später kam er als Rechtsverteidiger zum Einsatz. In der Bundesliga bildete er neben Rudolf Steiner die Innenverteidigung. Als 1860 München in die Regionalliga abgestiegen ist, spielte er in seiner letzten Saison zumeist als Libero. Nach Beendigung seiner Karriere 1971, engagierte sich Wagner für die Traditionsmannschaft der Löwen. Er wurde Koordinator der Traditionsmannschaft eine ähnliche Rolle wie heuer sie Michi Hofmann inne hat.

Im Januar 2015 zog er sich beim Skifahren einen Herzinfakt zu. Er wurde operiert verfiel ins Koma bis er am 10 Februar 2015 von uns ging. 1860 München hat Manni Wagner viel zu verdanken. Er hat die Höhen und die Tiefen erlebt und ist in all den Jahren den Löwen treu geblieben. Manni Wagner wechselte mit 19. Jahren zu den Löwen kam und beendete mit 32. Jahren seine Karriere beim TSV 1860. Dieser Lebenslauf ist beeindrucken, einen derartigen findest du mittlerweile kaum mehr (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel siehe Messi bei Barcelona oder

Schreibe einen Kommentar