Werner Lorant im Interview – Rausgehen, Köln schlagen, fertig!

In der Abendzeitung gibt Werner Lorant ein Interview über die letzten zwei Spiele zum Saisonfinale und gibt den Jungs einen Tipp. Hier ein paar Auszüge aus dem Interview. Das komplette Interview ist weiter unten verlinkt.

Sprechen wir über die Löwen: Platz zwölf und vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge klingen nicht allzu bedrohlich, fünf Pleiten in Folge dagegen schon. Wie schätzen Sie die Lage ein?
Das wird richtig eng. Wenn du einmal in so einem Rutsch bist, ist es gefährlich. Das ist schlimmer, als das ganze Jahr unten drin zu stehen und zu wissen: Es geht einzig und allein um den Klassenerhalt. Aber Sechzig ist vorletzte Runde schon tief genug gefallen – bloß nicht wieder nach Buchbach, Rosenheim oder Pipinsried!

Was würden Sie Ihrem einstigen Schützling Daniel Bierofka jetzt raten, um mit einem Sieg den Klassenerhalt zu schaffen?
Er darf jetzt nicht nervös werden. Ich kenne den genauen Zustand seiner Mannschaft nicht, einige Männer sind verletzt. Aber das hat den FC Liverpool gegen den FC Barcelona in der Champions League auch nicht gestört: Die haben auch ohne Salah und Firmino Gas gegeben. Egal welche Liga: Wenn es mit der Zweikampfstärke und Laufbereitschaft hinhaut, wenn die Spieler wirklich wollen und an sich glauben, dann brauchst du nicht immer deine Bestbesetzung, um den Gegner herzuspielen. Macht es doch wie Liverpool, Löwen: Rausgehen, Köln schlagen, fertig! Jede Mannschaft braucht Typen. Einer wie Sascha Mölders muss vorangehen, aber es müssen schon alle richten.

Hier geht es zum kompletten Interview

Schreibe einen Kommentar