Unsere Nummer 5 Nicolas Andermatt


München – Nicolas Andermatt wechselte im Sommer 2015 an die Isar. Ein Jahr später verließ er den TSV 1860 in Richtung Burghausen. Nach nur einem halben Jahr kehrte er zum TSV 1860 zurück. Seither spielt er für die Löwen.

Unsere Nummer 5 Nicolas Andermatt

Der junge Mittelfeldspieler kam in dieser Saison auf 13 Saisonspiele, kam darüber hinaus im Toto-Pokal auf drei Einsätze. In der Liga gelang ihm ein Treffer (beim 3:0 Erfolg gegen Pipinsried). Zudem bereitete er zwei weitere Tore vor. Beim Spiel gegen FC Bayern II verletzte er sich an der Schulter. In Kooperation mit der Firma COROX absolvierte er eine Rehabilitation (wir berichteten). Nico erzielte rasante Fortschritte und ist seit der Winterpause wieder fit. Er kam in zahlreichen Testspielen in der Wintervorbereitung zum Einsatz. Heute beim Test gegen Linz wird er voraussichtlich über die volle Distanz spielen, da er beim Test gestern nicht zum Einsatz gekommen ist. Bislang ließ Trainer Daniel Bierofka die Spieler jeweils eine Halbzeit lang spielen. Beim gestrigen Spiel überraschte der Coach in dem er die Spieler durchspielen hat lassen.

Schon gelesen? Heute tickern wir ab 14 Uhr das Spiel 1860 gegen Linz

Große Konkurrenz

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass die meisten Kaderpositionen für die Rückrunde durch Daniel Bierofka vergeben sind. Im zentralen Mittelfeld hat der Coach jedoch die Qual der Wahl hier buhlen gleich mehrere Spieler um einen Platz in der Startelf: Nicolas Andermatt, Simon Seferings, Dennis Dressel, Daniel Wein, Aaron Berzel, Lucas Genkinger, Philipp Steinhart um mal einige Kandidaten zu nennen. Im Sommer läuft der Vertrag von Nico Andermatt aus, ob dieser verlängert wird hängt von den Leistungen in der Rückrunde ab. Grundsätzlich ist Andermatt mit 22 Jahren ein erfahrener Spieler (73 Regionalliga Spiele für Burghausen und 1860 München). Er konnte in einigen Spielen sein Talent aufzeigen. Trotzdem hat auch er noch Luft nach oben.

 

Andermatt im Zweikampf gegen Benko


Schreibe einen Kommentar