Tränengas im Lautern Block – USK stürmte Block – Polizist geohrfeigt

München – Keine schönen Ereignisse während des Spiels gegen Kaiserslautern. Im Gästeblock des Grünwalder Stadions kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Fans.

Während des Spiels der Münchner Löwen gegen den FC Kaiserslautern kam es zu Auseinandersetzungen. Stadionordner, Polizei, Fans und ein Notarzt sind beteiligt aber der Reihe nach. Im Block gab es eine Schlägerei bei der mehrere Personen zu Boden gingen. Die Polizei griff ein nachdem kein Ende der Schlägerei in Sicht war. Die Beteiligten reagierten auf die Anforderung der Polizisten nicht und die Polizei griff ein. Es wurde auch der Schlagstock angedroht.

Diese Androhung wurde demnach von den Beteiligten auch nicht ernst genommen, also griff die  Polizei zu Pfefferspray. Neun Personen wurden dabei verletzt und bekamen vom Rettungsdienst Ausspülungen. Anschließend wurde der Block gestürmt von einer USK-Einheit da man die Information bekommen hatte, dass ein Notarzt körperlich angegriffen wird.

Polizist geohrfeigt:

Bereits vor dem Spiel musste ein Fan aus Kaiserslautern festgenommen werden, da er einen Polizisten geohrfeigt hatte.

Quelle: abendzeitung-muenchen.de

Die Bildergallerie zum Spiel:

Bildergalerie TSV 1860 – FCK