Stephan Fürstner: Sascha ist ein unangenehm

Die Abendzeitung spricht mit Stephan Fürstner vor dem Spiel gegen Braunschweig über den TSV 1860 und Sascha Mölders. Das komplette Interview findet Ihr weiter unten im Link.

Die Eintracht spielte sieben Mal zu null in den vergangenen zehn Spielen, um genau zu sein. Fürstner geht im Mittelfeld voran, auch und vor allem im heimischen Stadion an der Hamburger Straße. “Wir haben uns den Schulterschluss mit den Fans wieder erarbeitet. Das trägt uns über die 90 Minuten”, erklärt er: “Der Fußball, der hier gespielt wird, lebt von Emotion und Hingabe.” Attribute, die bei Sechzig nicht zuletzt auf den Anführer passen.

“Über Sascha Mölders braucht man sich keine Informationen einzuholen. Er ist lange im Geschäft, man weiß, dass er unangenehm und torgefährlich ist”, sagt Fürstner mit Blick auf das Löwen-Duell und meint: “Er ist ein Schlitzohr, das darf man nicht vergessen.”

Quelle: abendzeitung.de

Schreibe einen Kommentar

Indem Sie weiter browsen oder auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass erste und dritte Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen
Cookie Einstellungen
Alle Cookies akzeptieren
Indem Sie weiter browsen oder auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass erste und dritte Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Datenschutz
Cookie Einstellungen
Alle Cookies akzeptieren
Zur Werkzeugleiste springen