Simon Lorenz einsatzfähig? Das sind die Optionen

Adduktoreprobleme machen Simon Lorenz zu schaffen, neben Mauersberger droht den Münchnern der nächste Abwehrspieler auszufallen.

Adduktoreprobleme machen Simon Lorenz zu schaffen, neben Mauersberger droht den Münchnern der nächste Abwehrspieler auszufallen.

Neben Jan Mauersberger droht nun mit Simon Lorenz der nächste Innenverteidiger auszufallen. Lorenz plagen seit Anfang der Woche Adduktoren Probleme, was einen Einsatz am Samstag gegen Eintracht Braunschweig sehr fraglich macht. Wir haben aber Alternativen: Aaron Berzel und Sami Belkahia sind welche.”, wie Daniel Bierofka der “AZ” erklärte.

Erster Liga-Einsatz für Belkahia?

Für Sami Belkahia bestünde somit die Möglichkeit auf seinen ersten Einsatz in der dritten Liga. Bisher hat der Neu-Zugang vom VFR Garching sechs mal in der Bayernliga agieren dürfen, auch im Toto-Pokal kommt der Innenverteidiger auf drei Einsätze.

Eine weitere Option wäre der gerade erst fit gewordene Aaron Berzel, zwar ist der Aufstiegslöwe ein gelernter Mittelfeldspieler, jedoch kann  Berzel sowohl Innenverteidiger als auch Außenverteidiger spielen. Am Dienstag konnte er das gesamte Training absolvieren, und somit wäre zumindest ein Kurzeinsatz möglich.

Lacazette von Anfang an?

Der von Darmstadt ausgeliehene Mittelfeldspieler Romuald Lacazette kann sich im Falle eines Ausfalles auch Hoffnungen auf einen Einsatz machen, wohl möglich auch von beginn an. “Romu” hat bisher in der Bayernliga, als auch in der 3. Liga und dem Toto-Pokal jeweils einen Einsatz bestreiten können. Lacazette wechselte im Sommer auf Leihbasis zum TSV 1860 München. Es ist bereits das zweite mal das der Franzose für die Münchner Löwen kickt, auch von 2015 bis 2017 spielte er an der Grünwalderstraße.

Auch Daniel Wein wäre für den Löwen-Choach eine Option, zwar ist der gelernte Mittelfeldspieler eher offensiv ausgerichtet, aber “Wir können auch Wein in die Abwehr zurückziehen”, so Bierofka gegenüber der “AZ”.

Welchen der Optionen würdest du die Chance geben?

 

Bleibt also abzuwarten, ob Lorenz rechtzeitig fit wird, oder der Trainer eine der Optionen für das Spiel am Samstag gegen Eintracht Braunschweig (14:00 Uhr) ziehen muss.

Das könnte dich auch interessieren