Pyro-Strafen verhindern Vertrasverlängerung mit Aaron Berzel

Am Dienstag hat Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel den Berzel-Abgang mit den Pyro-Eklats der eigenen Fans in Verbindung gebracht. “Mit diesen Christbaumkerzen haben wir einen weiteren Spieler verbrannt. Einen Aaron Berzel haben wir dadurch praktisch verschossen. Den hätten wir mit so einem Beitrag umsetzen können”, erklärte Gorenzel auf einer Pressekonferenz.

Quelle: abendzeitung.de

Schreibe einen Kommentar