Poinger Löwen Liebe kennt keine Liga


Seit dem Zwangsabstieg hat sich der erste Fanklub der Löwen, außerhalb der ARGE gegründet. Die “Poinger Löwen” luden zur Auftaktversammlung Präsident Robert Reisinger sowie Vize Hans Sitzberger ein, beide folgten der Einladung. Zudem besucht Bernhard Winkler die Poinger.

Poinger Löwen

Wie der Münchner Merkur berichtet luden die Poinger Löwen die Vereinsspitze des TSV 1860 in die Café-Station nach Poing ein. Die Poinger Löwen sind nach eigenen Angaben, der erste Fanclub der sich außerhalb der ARGE, seit dem Abstieg des TSV 1860 München gegründet hat.

Dem Münchner Merkur gegenüber sagte Mit-Initiatior Andreas Otten: „Die Liebe zu Sechzig hat nichts mit der Liga zu tun“. Der Wirt der Café-Station hat für die Gründung extra seinen Nebenraum zur Verfügung gestellt. Der Saal war gut belegt, insgesamt haben sich 72 Gründungsmitglieder in die Liste eingetragen. Darunter dabei auch 1860-Präsident Robert Reisinger, 1860-Vize Hans Sitzberger sowie Löwenstürmer Bernhard Winkler.

Weltweit über 500 Löwen-Fanclubs

Weltweit soll es laut Vize Sitzberger über 500 Löwen-Fanclubs geben, in Poing ist am Sonntag ein weiterer dazu gekommen. Vorsitzender der Poinger Löwen wurde Herbert Mayr, sein Vize ist Michael Lang. Die Satzung wurde durch Thomas Stark und Michael Frank ausgearbeitet, diese wurde bei der Versammlung einstimmig angenommen.. Der Mitgliedsbeitrag beträgt übrigens 18,60 im Jahr. Entsprechende Formulare gibt es in der Café-Station.

Hier gehts zur Bildgalerie