Löwen-Profis beim Charity-Schafkopfturnier mit Bildergallerie

Wie man Brauchtumspflege und Hilfe für Menschen in Not verbindet, belegt die 5. Auflage des „Michael Leopold Charity-Schafkopfturniers“ auf beeindruckende Weise. Von den Löwen waren Jan Mauersberger, Markus Ziereis, Marius Willsch, Kristian Böhnlein und Stefan Lex mit von der Partie. Sie wurden von 1860-Geschäftsführer Michael Scharold begleitet.

In gemütlich bajuwarischer Atmosphäre zeigten die 124 Schafkopf-Freunde aus Sport, Wirtschaft und Kultur nicht nur vollen Einsatz an den Spieltischen, sondern sorgten gemeinsam mit den Sponsoren für einen Rekorderlös im Paulaner am Nockherberg.

Mit Blick auf den Ort, an dem in wenigen Jahren ein ganz besonderes Bauprojekt der Nicolaidis YoungWings Stiftung realisiert wird, das „Sternenhaus am Nockherberg“ für junge Trauernde, nahm Weltmeister Thomas Müller, Botschafter der Stiftung, gemeinsam mit der Gründerin und Vorstandsvorsitzenden Martina Münch-Nicolaidis den Spendenscheck in Höhe von 50.000 € für ihre Stiftungsarbeit entgegen.

„Auch in diesem Jahr war bei unserem Charity-Schafkopfturnier wieder Herz ist Trumpf angesagt. Mit dem großartigen Spendenergebnis in Höhe von 50.000 € kann die Nicolaidis YoungWings Stiftung viel bewegen. Unglaublich, mit welcher Begeisterung unsere Gäste mal wieder am Kartentisch zu Werke gegangen sind“, so Thomas Müller nach dem hart umkämpften Turnier.

ZUR BILDERGALERIE

Neben den aktuellen Löwen „kartelten“ auch einige Ex-Sechzger wie Wiggerl Kögl, Herbert Waas, Benny Lauth, Matthias Hamann, Ulrich Taffertshofer, Daniel Baier oder Christoph Janker. Aber nicht nur Fußballer traten beim Schafkopfen an, auch die Eishockeyspieler Konrad Abeltshauser und Maximilian Kastner vom Deutschen Meister EHC Red Bull München, der ehemalige Eishockey-Bundestrainer Hans Zach oder Volleyballnationalspieler Ferdinand Tille vom GCDW Herrsching. Premiere beim Charity-Schafkopfturnier feierten Schauspieler Marcus Mittermeier, Regisseur Marcus H. Rosenmüller und Kabarettist Hannes Ringlstetter, die auf Sängerin und Siegerin von 2017, Claudia Koreck, trafen.

Am Ende setzte sich Stammgast Rudi Sperl aus Penzberg im Turnier durch. Der stolze Sieger freut sich neben dem Wanderpokal über eine Wildcard bei der Schafkopf- Der 2. Platz ging an Florian Kögl. Dritter wurde Stefan Sedlmeier. Als bester Löwe platzierte sich Markus Ziereis auf Platz 24. Jan Mauersberger wurde 38., eine punktgenaue Landung schaffte Stefan Lex. Er belegte Rang 60. Kristian Böhnlein als 73. und Marius Willsch als 98. schafften es unter die Top 100. Nur Michael Scharold belegte als 108. einen dreistelligen Platz.

Doch das war an diesem Abend Nebensache. Sky Moderator Michael Leopold, Initiator des Turniers, freute sich über das großartige Ergebnis. „Wir konnten in diesem Jahr erneut einen Spendenrekord erzielen. Ein großer Dank geht an alle Unterstützer, Spender und Menschen, die diesen Abend so besonders gemacht haben.“

Über die Nicolaidis YoungWings Stiftung
Seit über 20 Jahren berät und begleitet die Nicolaidis YoungWings Stiftung junge Trauernde. Mit ihren Hilfsangeboten bietet die bundesweite Anlaufstelle Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bis zum Alter von 49 Jahren vielfältige Möglichkeiten, sich mit der eigenen Trauer und dem Verlust auseinander zu setzen. Über die Vernetzung und Zusammenarbeit mit anderen Fachstellen steht die Stiftung als professioneller Partner an der Seite junger Trauernder und setzt sich auf gesellschaftlicher Ebene für deren Bedürfnisse ein. 24 Stunden, an 7 Tagen in der Woche, können sich trauernde Kinder und Jugendliche über die Onlineberatungsstelle YoungWings Hilfe von professionellen Online-Beratern holen und sich mit anderen Jugendlichen anonym austauschen. Weitere Informationen unter www.nicolaidis-youngwings.de.

Bild und Text: TSV1860.de

Das könnte Dich auch interessieren

EX Trainer spricht über Prince Owusu

 

Schreibe einen Kommentar