+++ Löwen droht Punktabzug +++

München – Wie die AZ heute berichtet droht den Löwen im schlimmsten Falle ein Punktabzug wegen dem Pyroeklat im Grünwalder Stadion gegen Seligenporten.

Der Bayerische Fussballverband erklärte gegenüber der AZ, dass der Vorfall an das Sportgericht weitergeleitet wird. Schiedsrichter Lothar Ostheimer habe fünf Blitzfackeln in der Westkurve auf seinem Spielbericht notiert. Der BFV wertet diese als Pyrotechnik.

Michael Scharold distanziert sich von dieser Aktion und gibt bekannt das diese Sache intern aufgearbeitet wird.

Als sich der besagte Vorfall ereignete waren wir selbst im Grünwalder Stadion. Zwar heißen wir die Aktion für nicht gut. Auf der anderen Seite ist nicht viel passiert, außer dass es etwas geraucht hat. Ob das tatsächlich Pyrotechnik gewesen ist sei mal so in den Raum gestellt. Unser Münchner-Nachbar hat im übrigen auch gezündelt:

Der FC Bayern München ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens seiner Fans in vier Fällen mit einer Geldstrafe in Höhe von 52.000 Euro belegt worden.

Quelle BR Sport

Die Rede ist hier von vier Fällen. Uns hingegen droht dagegen ein Punktabzug. Ist das gerecht?

Schreibe einen Kommentar