Hasan Ismaik droht mit rechtlichen Schritten – Verein seih selber schuld

Hasan Ismaik vor Aalen

München – Hasan Ismaik widerspricht dem Verein: Der jordanische Geldgeber hat am Donnerstagabend über seinen Bruder Yaha Ismaik seine Version der aktuellen Debatte um die sportliche und vor allem finanzielle Zukunft des Vereins verbreiten lassen.

Konkret geht es um die vom Verein präsentierte “Perspektive der Profifußball-Tochter für die kommenden drei Jahre”. In dieser hatten das Präsidium um Ober-Löwe Reisinger den Mitgliedern am Mittwoch mitgeteilt, dass sich in einer Aufsichtsratsitzung im Februar das Präsidium des Vereins für eines der zur Debatte stehenden Szenarien entschieden habe – die Investorenseite sich aber nicht geäußert habe und somit für den momentanen Stillstand verantwortlich sei.

Zum Artikel in der Abendzeitung geht es hier