Grünwalder Stadion: “60 kann Erlös zu 100 Prozent einkalkulieren”

Haching Viererpaket Grünwalder stadion

TSV 1860 Anhänger Horst Staimer ist ehemalige Sprecher der S-Bahn München. Im Trainingslager hat er einen eigenen Journal verfasst: Löwen-Fanpost. Hier sprach er mit Günther Schwarz, der bis zum 31. Dezember Sportamtsleiter der Stadt München war.

Vermarktung im Grünwalder Stadion

“Durch die beengten Verhältnisse im Stadion ist die Werbung nicht so möglich wie in der Allianz Arena. Die Stadt ist aber 1860 sehr großzügig entgegengekommen. Wenn der Verein eine temporäre Werbung aufstellt, dann kann 60 den Erlös zu 100 Prozent einkalkulieren. Bei den Speisen und Getränken ist das anders. Da gibt es einen Brauereivertrag.”

Gewinnspiel auf 1860-news.de

Stadiontauglichkeit für die zweite Liga

“Wir haben natürlich mit der DFL schon Kontakt aufgenommen und eine Zweitliga-Tauglichkeit prüfen lassen. Aktuell kann in diesem Stadion kein Zweitligafußball durchgeführt werden. Was wird bemängelt? Die Kamerapositionen entsprechen nicht den Vorschriften. Für die großen Übertragungswagen steht kein Platz zur Verfügung. Der VIP-Bereich mit den angesprochenen Parkplätzen fehlt komplett. Die Flutlichtanlage muss ertüchtigt werden. Natürlich kann die DFL eine Ausnahmegenehmigung erteilen. Das ist dann wohl nur für eine Saison.”

Machbarkeitsstudie im Grünwalder

“Diese Untersuchung sollte ergeben, was ist wirklich möglich, ohne dass der Bestandschutz verloren geht. Das Schlimmste wäre ein Neubau, der an dieser Stelle undenkbar ist. Als Beispiel: Bei einer Zuschauerzahl von 20.000 müssten 2000 Parkplätze nachgewiesen werden. Das ist im ganzen Viertel nicht möglich.”

Schon gsehen?

 

Oliver Beer im Gespräch mit der AZ

 

 

Schreibe einen Kommentar