Gorenzel mit klarer Ansage wegen Sascha Mölders

München – In der Pause im Spiel gegen den SV Meppen gab es von Günther Gorenzel klare Worte zur Personalie Sascha Mölders wegen dem bevorstehenden Sparkurs.

Gegenwart und Zukunft heißen Giesing – und damit allem Anschein nach 3. Liga. In der Pause des Spiels gegen Meppen betonte Günther Gorenzel jedenfalls, dass Mölders – vermutlich einer der Toverdiener im Team – mit Sicherheit kein Opfer der anstehenden Kaderverkleinerung angesichts des geringeren Etats für die kommende Saison sein werde. „Sascha ist fixer Bestandteil des Teams im nächsten Jahr“, versicherte der Sportchef. Einzige Einschränkung wäre: Wenn Mölders andere Pläne hätte.

Doch danach sieht es nicht aus. Vor einigen Wochen sagte der bullige Angreifer, dessen Vertrag sich aufgrund der Einsatzzahl per Option verlängert hat, bereits: „Ich glaube, dass es für alle Seiten gut ist, wie’s jetzt ist.“ Keine Frage: Mölders ist nach gut vier Jahren bei den Blauen längst heimisch geworden. Fanliebling. Führungsspieler. Und dass der nicht zum alten Eisen zu zählen ist, hat er gegen Meppen einmal mehr unterstrichen. (tz.de)

Quelle: tz.de / Magenta Sport

Die Bilder vom Spiel gegen Meppen

Schreibe einen Kommentar