Adriano Grimaldi: Wechsel zum KFC Uerdingen vom Tisch

Adriano Grimaldi: Wechsel zum KFC Uerdingen geplatzt

Nach der gestrigen Verpflichtung: Osayamen Osawe wechselt zum KFC Uerdingen. Hat sich der Wechsel von Adriano Grimaldi nach Uerdingen endgültig zerschlagen. Das berichtet zumindest die Abendzeitung. 

Laut der Zeitung wird sich Adriano Grimaldi trotzdem einen anderen Verein suchen und die Löwen damit im Winter verlassen. Beim Testspiel gegen den SV Ried, stand Grimaldi gar nicht erst im Kader. Löwencoach schickte den Angreifer zum Laufen. Nach der Partie wollte sich Daniel Bierofka, nicht über den Grimaldi-Wechsel äußern: “Günther Gorenzel hat dazu alles gesagt. Ich werde keinen Kommentar mehr abgeben”. Abschließend sagte der Löwencoach jedoch: “Adi hat jetzt Zeit, um die Dinge zu regeln.”

Am Samstag geht es für den TSV 1860 München ins Trainingslager nach Spanien. Adriano Grimaldi wird womöglich in München bleiben, um seine Angelegenheiten zu klären. Die Löwen werden sich derweil nach einem Sturmersatz umsehen. Möglicherweise wäre der in Uerdingen aussortierte Musculus eine Option? Der 27-Jährige Angreifer darf im Winter den Verein ablösefrei verlassen.

Schon gesehen?

Ausbau Sechzigerstadion vs Kosten Allianz Arena für den Steuerzahler

  1. Bin sehr gespannt, ob wir ihn im Winter tatsächlich veräußern. Könnte ihn mir in der 2. Liga Englands sehr gut vorstellen, da wäre auch eine höhere Ablösesumme machbar.




    2



    0
  2. Einen Spieler abzubaggern der noch zweieinhalb Jahre Vertrag hat und ihn mit Fantiesummen zu locken ist schon Unverschämt genug. Wenn Grimaldi jetzt nicht wechselt, wird er zumindest lernen, dass eine Unterschrift immer noch eine gewisse Bedeutung hat, auch wenn man wenig Charakter hat.




    2



    0

Schreibe einen Kommentar